Donnerstag, 6. Juli 2017

Spaghetti mit Zucchini und Rosinen


Braucht jemand noch eine sommerlich leichte Pasta? Diese hier ist schnell gemacht und dazu noch extrem lecker. Hab eich früher ganz häufig für die Gattin und mich gekocht. Irgendwie habe ich das dann aber Jahre lang nicht mehr auf dem Schirm gehabt. Heute morgen bekam ich aber die Ansage: "Ich hätte gerne etwa leichtes, mit Zucchini oder so." Also habe ich mich spontan an dieses Gericht erinnert. und tatsächlich, es schmeckt noch genau so gut, wie vor fünfzehn Jahren. Hätte ich ein italienisches Restaurant - und ich bin nicht größenwahnsinnig jemals eins zu eröffnen - stünde diese Pasta sicher auf der Karte.
    

Als Pasta nehme ich Spaghetti alla chitarra. Die sind etwas dicker und haben einen quadratischen Querschnitt. Ich mag die gerne, weil die schön al dente bleiben. Für vier Portionen brauchen wir etwa 350 ungekochte, getrocknete Pasta.

Des Weiteren:
  • 4 kleine Zucchini
  • 2 -3 Schalotten
  • 1 große Möhre
  • 1 Handvoll Pinienkern
  • 1 Handvoll Rosinen / Sultaninen
  • 1 Prise Currypulver
  • Pecorino  (oder Parmesan / Grana Padano)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl 

Dies ist eins der Fälle, wo die Pasta am längsten braucht, also bringen wir diese schon einmal nach Packungsanleitung in Gang.

Schalotten abziehen und in Streifen schneiden, Zucchini ein bis zwei Zentimeter groß würfeln. Möhre schälen und grob raspeln.


Ich nehme hier eine Grillpfanne, eine normale geht aber auch. Mit einem dünnen Film Olivenöl ausreiben und Schalotten darin anrösten.


Zucchini dazugeben, salzen und ebenfalls schön anbraten, hin und wieder an der Pfanne rütteln.


Karotte und Curry hinzufügen und kurz mitbraten.


Rosinen dürfen dann ebenfalls dazu, ...


... ebenso wie die Pinienkerne. Mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Zucker abschmecken. 


Inzwischen dürften auch die Spaghetti soweit sein. Wir gießen diese ab und fangen dabei ein Tasse Kochwasser ab. Nudeln zurück in den Topf und den Pfanneninhalt samt aufgefangenem Kochwasser und einer ordentlichen Ladung Olivenöl unterrühren.


Servieren. Ich habe noch ein paar milde Chiliflocken (türkisches pul biber) und ein paar Kapern dazu gegeben. Mit Pecorino servieren und vegetarisch ohne Geschmackseinbuße genießen. Ohne den Käse ist das ganze sogar vegan. 
____
Flashback:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen