Donnerstag, 20. März 2014

Szechuan-Kartoffeln aus dem Wok

Aus Zeitmangel hier ein weiteres Rezept aus dem Archiv und zwar ein recht ungewöhnliches. Man könnte sagen, es handelt sich hierbei um eine Art chinesischer Bratkartoffeln. Entdeckt habe ich das Rezept in der phantastischen BBC Dokumentation "Exploring China: A Culinary Adventure" in der die beiden chinesisch-stämmigen TV-Chefs Ken Hom und Ching He Huang das Land ihrer Vorfahren in vier Folgen à 60 Minuten auf kulinarische Weise bereisen. Die stir-fried shredded potatoes wurden ihnen in einem Privathaushalt in Chengdu, der Hauptstadt der Provinz Szechuan serviert.

  • 450 g festkochende Kartoffeln, geschält und in streicholzgroße Stücke geschnitten 
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Erdnussöl (oder anderes, neutrales Pflanzenöl) 
  • 3 EL Knoblauch (geschält und grob gehackt)
  • 2 EL Ingwer (geschält und fein gehackt)
  • 2 EL eingelegter Ingwer (fein gehackt) - man kann gari für sushi verwenden
  • 2 EL frische rote Chilis (entkernt und fein gehackt)
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Reiswein (Shaoxing)
  • 2 TL Chili Öl
  • 1,5 TL  Szechuanpfeffer (angeröstet und grob gemahlen oder gemörsert)
Die Kartoffelstäbchen mit etwas Salz für fünf Minuten in kaltes Wasser legen, dann herausnehmen und mit Küchenpapier gründlich trocknen.

Einen Wok knall-heiß werden lassen, das Erdnussöl dazugeben. Wenn das Öl zu rauchen beginnt, geben wir den Knoblauch, den Ingwer und die Chilis hinzu und braten diese unter ständigem Rühren für 30 Sekunden. 

Mit Salz und Pfeffer würzen und die Kartoffeln in den Wok geben. Eine Minte pfannenrühren bis die Kartoffeln und die Gewürze sich verbunden haben. Zucker hinzufügen und mit dem Reiswein ablöschen.  Nun weitere fünf Minuten rühren bis die Flüssigkeit verkocht ist und die Kartoffeln gar sind. Mit Chiliöl und Szechuanpfeffer würzen und sofort heiß servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen