Montag, 24. März 2014

Pastisio (Pastísio)



Vor ein paar Tagen hatten wir hier den leckeren griechischen Klassiker Moussaka. Nicht minder lecker und in der Zubereitung ähnlich, folgt heute Pastísio. Hierbei handelt es sich um einen der Lasagne ähnlichen Nudelauflauf, in dem allerdings Maccheroni anstelle von Teigplatten verwendet werden.

Zunächst heizen wir den Backofen auf 200° C vor.

Nun machen wir uns an die Herstellung des Hackfleisch-Ragouts. Dafür nehmen wir folgende Zutaten:

  • 500 g Rinderhack 
  • 1 - 2 Zwiebeln (nach Größe) 
  • Knoblauch nach Wunsch 
  • 1 TL Zimt 
  • 1 TL Piment (gemahlen) 
  • 2 TL Paprika (edelsüß oder rosenscharf nach Wunsch) 
  • 2 TL Kreuzkümmel (gemahlen) 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • Zucker 
  • 1 - 2 EL Tomatenmark 
  • 1 guten Schuss trockenen Rotwein 
  • 1 kleine Dose Tomaten 
  • 50 g Käse (gerieben, am Besten griechischen Kefalotyri, ersatzweise Parmesan) 
  • 1 Ei 
  • Olivenöl 
Das Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Hackfleisch darin anbraten, das Fleisch dabei mit einem Holzspatel zerteilen. Die Gewürze hingeben, kurz mit anschwitzen lassen. Tomatenmark unterrühren und mit Rotwein ablöschen. Den Wein einkochen lassen.

Die Tomaten angießen und alles in etwa zwanzig Minuten zu einem dicklichen Ragout reduzieren lassen. Ist alle Flüssigkeit fast verkocht, das Ragout noch einmal kräftig abschmecken, die Pfanne vom Herd nehmen und die Masse etwas abkühlen lassen. Dann Käse und Ei unterrühren.



Für die Béchamelauce brauchen wir:
  • 40 g Butter
  • 4 EL Mehl
  • 500 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss (gerieben)
  • 1 - 2 EL Zitronensaft
  • Lorbeerblätter
  • 50 g Kefalotyri oder Parmesan
  • 2 Eier
Wir lassen die Butter schmelzen, rühren das Mehl ein, lassen es kurz anschwitzen und löschen dann mit etwas Milch ab. Wir rühren die Masse glatt. Wenn sie andickt geben wir den nächsten Schuss Milch dazu, bis alle Milch verbraucht ist. Dabei rühren wir ständig, damit nichts anbrennt. Wir schmecken die Sauce nun mit den Gewürzen ab und lassen sie auf niedrigster Stufe unter gelegentlichem Rühren etwa zehn Minuten leicht simmern. Dann nehmen wir sie vom Feuer, entfernen den Lorbeer und lassen die Masse etwas abkühlen. Nun rühren wir den Käse und die zwei Eier unter.


Wir brauchen außerdem: 
  • 500 g Bucatini / Makkaroni (ungekocht) 
Bucatini lassen sich schwer zu Hause herstellen und mit anderen Nudeln schmeckt der Auflauf nicht richtig original, also greifen wir hier zu gekaufter Pasta. Wir kochen die Nudeln nach Packungsbeilage in Salzwasser. Da sie im Ofen nachgaren, sollten sie wirklich noch bissfest sein. Kochen wir die Nudeln im Voraus, dürfen wir sie in diesem Fall ruhig mit kaltem Wasser abschrecken, um ein Nachgaren zu verhindern.  



Wir buttern eine entsprechend große Auflaufform gründlich. Dann geben wir ein Drittel der Nudeln hinzu. Darauf verteilen wir unsere Hackfleischmasse. Danach folgt der Rest der Nudeln.





Wir gießen nun unsere Béchamel-Käse-Sauce über die Nudeln und verteilen sie gleichmäßig.


Der Auflauf wandert nun für etwa dreißig Minuten in den Ofen,oder bis er goldbraun überbacken ist und die Béchamel-Käse-Sauce gestockt ist.


Vor dem Anschneiden etwas stehen lassen. Zum einen, weil der Auflauf, wenn  er noch sehr heiß ist, beim Portionieren unschön auseinanderfließt, zum anderen, weil er ohnehin so noch zu heiß ist, um sofort gegessen zu werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen