Donnerstag, 27. März 2014

Panna Cotta mit Vanille

Panna cotta ist italienisch und heißt soviel wie "gekochte Sahne". Der Sache nach ein Pudding, wird diese Nachspeise normalerweise in einer Form gekocht, gestürzt und mit Fruchtsauce serviert. Wir machen uns die Sache einfacher und servieren unsere panna cotta in einem dekorativen Glas mit einer Fruchtglasur bedeckt. Die Zutaten sind dieselben wie im Original. Die Präsentation ist aber etwas zeitgemäßer. Dieses Rezept orientiert sich einmal mehr am britischen drei-Sterne-Küchengott Gordon Ramsay. 



Was brauchen wir für 4 - 6 Portionen?
  • 500 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 6 Blatt Gelatine
Für die Glasur:
  • 300 ml Fruchtsaft (Granatapfel, Himbeer, Erdbeer oder was gefällt)
  • 300 g Zucker

Wir schneiden die Vanilleschote der Länge nach auf und schaben das Fruchtmark mit der stumpfen Seite der Klinge heraus.  

Die Gelatineblätter werden in einer Schüssel mit kaltem Wasser eingeweicht.

Wir geben die Sahne, Milch, den Zucker, das Fruchtmark der Vanille und die Schoten in einen Topf. Für die "ich bin erwachsen Version" können wir nun einen Schuss Whiskey, Rum oder Kaffee hinzufügen. Wir lassen Alles unter Rühren aufkochen. Der Zucker sollte helfen, dass die Sahne-Milch nicht überkocht. Wir entfernen nun die Schoten. 

Wir drücken die Gelatine aus und rühren sie unter unsere Sahne-Milch-Vanille-Mischung. Dann verteilen wir die Masse in dekorative Gläser (etwas Luft nach oben lassen) und stellen diese in den Kühlschrank bis die Masse anzieht.

Inzwischen bringen wir den Fruchtsaft mit Zucker zum Kochen und lassen ihn einkochen, bis ein dicklicher Sirup entsteht. Ist dieser etwas abgekühlt, verteilen wir ihn auf der panna cotta.  Mit Schokoladenstreuseln oder Minzblättern garniert servieren. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen