Samstag, 15. März 2014

Fish Cake



Dass Groß Britannien kulinarisch mehr zu bieten hat als nur fish'n'chips, TK pies aus der Mikrowelle oder ungewürzte und bis zur Unkenntlichkeit verkochte Gemüse- und Fleischeintöpfe, sollte sich spätestens seit der multimedialen Präsenz auch hierzulande bekannter britischer Köche/-innen wie Jamie Oliver, Nigel Slater, Nigella Lawson, Ainsley Harriot oder Rick Stein herumgesprochen haben. Von hoch dekorierten Sterneköchen wie Marco Pierre White, Heston Blumenthal und dem Küchengott und Michelin-Sterne-Sammler Gordon Ramsay wollen wir hier erst gar nicht anfangen.


Aber auch abseits des fine dinings hat die britische Küche einiges vorzuweisen und gut gemachte fish'n'chips sind um Klassen besser und wahrscheinlich gesünder als eine deutsche Currywurst voller Phosphat und Glutamat. 

Klar, die Briten lieben ihre fish'n'chips - eine andere beliebte, typisch britische Verwertungsvariante für Flossentiere ist der fish cake. Der ist in etwa so wie eine Fischfrikadelle, nur besser. VIEL BESSER. Okay, was brauchen wir nun aber für unseren fish cake?

  • 750 g Kartoffeln (mehlig kochend) 
  • 350 g Fischfilets (Kabeljau, Rotbarsch, Seelachs oder Ähnliches) 
  • 1 Liter Milch 
  • 280 g Erbsen 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 1 EL mint jelly
  • Mehl 
  • Ei 
  • Paniermehl (besser: frisch gemahlene trockene Brötchen oder japanisches "Panko"-Mehl) 
  • Öl zum Braten

Die Kartoffeln werden geschält, gewürfelt und in gesalzenem Wasser gar gekocht, wie für ein Kartoffelpüree. 




Der Fisch wird in eine Pfanne gegeben, mit Milch bedeckt und zum Kochen gebracht. Dann nimmt man die Pfanne sofort vom Feuer und lässt den Fisch fünf Minuten in der heißen Milch gar ziehen. Die Milch wird anschließend entsorgt.


Die Kartoffeln werden nun gestampft, der gare Fisch wird hineingebröckelt ...


... die Erbsen und das mint jelly kommen hinzu. Es wird außerdem mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.   


Wir formen nun die Masse in 8 gleichgroße Frikadellen, ...



... wenden diese erst in etwas Mehl, leicht mit Salz und Pfeffer gewürzt, ...


... dann in einem verquirlten Ei ....



... und schließlich in Semmelbröseln.



Wir braten die Fischfrikadellen in Öl von allen Seiten goldbraun ... 


... und servieren. Mir schmecken fish cakes am besten mit etwas Salat und einem Klecks mint jelly.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen