Mittwoch, 26. Februar 2014

Garam Masala

Wir wollen uns in nächster Zeit mit indischen Essen beschäftigen. Wir werden dabei mit der Küche Nordindiens rund um Delhi beginnen und in unregelmäßigen Abständen Gerichte aus anderen Regionen vorstellen, so wie wir es schon mit der chinesischen Küche getan haben - man mag sich in diesem Zusammenhang an Rezepte aus Guangdong, Shanxi, Szechuan und Hunan erinnern.

Wir haben heute schon einmal etwas Vorarbeit geleistet und eine für die indische Küche unerlässliche Gewürzmischung angefertigt - Garam Masala. Hier gibt es natürlich kein Universalrezept. Befragt man 1000 indische Köche nach dem Rezept für Garam Masala, bekommt man, so schätze ich, ungefähr 2000 verschiedenen Antworten. Man muss also auch hier probieren, bis man eine Mischung gefunden hat, die persönlich zusagt. Im Allgemeinen kann man sagen, dass Garam Masala leicht zimtig-nelkig-curry-artig schmeckt. Man kann es fertig in Asia-Märkten kaufen oder natürlich auch selber anmischen.


Hier ist mein Vorschlag für eine gute Mischung:
  • 4 EL Koriandersamen 
  • 1 EL Kreuzkümmelsamen 
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner 
  • 1,5 TL schwarze Kreuzkümmelsamen 
  • 3 - 4 große Kapseln schwarzer Kardamom 
  • 3/4 TL Gewürznelken 
  • 2 Zimtstangen à 3 cm 
  • 3/4 TL zerkrümelte Lorbeerblätter 
  • 1,5 TL gemahlener Ingwer 

Alle Zutaten, bis auf das Ingwerpulver, werden in einer schweren Pfanne bei mittlerer Hitzte angeröstet, bis die Gewürze dunkler werden und sich ein wunderbar duftendes Aroma entwickelt. Die Gewürze dürfen aber nicht anbrennen, sonst werden sie bitter. 


Wir geben die angerösteten Gewürze zum Abkühlen in eine Metallschüssel. Dann werden sie im Mörser fein zerstoßen oder mit Hilfe einer Küchenmaschine fein gemahlen. Ich benutzte hierzu eine elektrische Kaffeemühle, die ich nur für Gewürze verwende. Aufgrund des starken Geruchs wäre sie für andere Zwecke jetzt nicht mehr nutzbar. 


Zum Schluss gebe ich den Ingwer hinzu, fülle alles in ein Schraubglas und stelle es an einen dunklen, kühle Ort. Dort hält sich die Mischung lange.

Kleine Vorschau:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen